fg 2000 Kubus

1  /  1

fg 2000 Kubus

Ein Denkmal verpflichtet – zum Erhalt, der Pflege aber auch in der Wahl der Architektur zukünftiger Nebenbauten. Von daher war Frau Saalfeld überaus glücklich, daß sie den seit den 1980er Jahren auf dem Feierbachschen Firmengelände stehenden fg2000 Kubus von den Erben kaufen durfte.

Hierzu mußte während des ersten Arbeitseinsatzes zunächst die Inneneinrichtung samt der Innenverkleidung entfernt werden. Mir gab dies die Möglichkeit, alle Konstruktionsdetails genau aufzunehmen und mit dem Haustypus zu vergleichen. Freigelegt wurden aber auch Baumängel und Wasserschäden, die vor allem die Holzverkleidungen aber auch das GFK betrafen.  Aufgrund meiner Erfahrungen aus dem fg2000-Aufbau überzeugte ich die Bauherren von einer Teildemontage. Der Kubus wurde in 4 Einzelboxen zerlegt, die in sich sehr stabil waren. Dies erleichterte den Transport und vor allem die Aufstellung immens. Als Problem stellte sich der Betonfußboden dar. Mit einer Materialstärke von ca. 13cm war dieser sehr schwer, was das Umheben extrem beeinträchtigt hätte. Zudem bevorzugen  die Bauherren zukünftig einen Holzfußboden. Dank des Fingerspitzengefühls der Baufirma, konnte der Beton zügig und fast schadensfrei herausgebrochen werden. Die Schäden beschränkten sich auf die ca. 40 Jahre alte und inzwischen sehr spröde und empfindliche GFK-Lage der Fußboden-Sandwich-Elemente. Diese  stand vollständig und sicherlich bereits dauerhaft unter Wasser. Insbesondere in dem als Loggia genutzten Eingangselement riss die GFK- Innenlage –Lage daher mehrfach.

Drei Tage benötigten wir, bei Regen und im ersten Frost, für die Demontage in Altenstadt; direkt im Anschluß lediglich anderthalb Tage für die Aufstellung und das Zusammenfügen aller fg2000-Boxen in Erkerode. Anfangselement der Aufstellung war das fünfseitig geschlossene Schlußstück, da es dauerhaft formstabil ist. An dieses wurden die anderen Boxen angehoben und dann, durch kräftiges mutiges ruckeln der Monteure, konnte ich an jeder Seite die erste Schraube einstecken. Das langsame gleichmäßige Anziehen aller Schraubenmuttern mit Handkraft brachte die fg2000-Boxen in die korrekte Position. Hierbei brauchten keine neuen Löcher gebohrt werden.

Nach dem Auflegen einer Folie als temporären Regenschutz war das Werk vollbracht.

Bauherren: Frau Saalfeld/Herr Glaser, Erkerode

Ausführung: 2018