fg2000
Sanierung

Frau Saalfeld, Erkerode

1  /  1

2012

Die dauerhafte Beanspruchung der gesamten Dachhaut durch Witterung zeigt nach nunmehr 35 Jahren Standzeit ihre Wirkung. Zusätzlich gibt es aufgrund der großen Spannweite von bis zu 10m und speziell der Dehnung bzw. Schrumpfen des Materials aufgrund der Temperaturschwankungen ein dauerhaftes Dichtigkeitsproblem der Fugen, welches immer wieder durch Überlaminat beziehungsweise Flachdachdichtungen partiell behoben wurde. Nach eingehender Besichtigung, Beobachtung und Gesprächen mit der Bauherrin, wird nun die gesamte Dachhaut mit einer durchgängigen, flexiblen Schutzschicht überzogen. Da das Gebäude seit 2008 als Denkmal gelistet ist, wird dem weitest gehenden Erhalt der originalen Gelcoatbeschichtung und der Ausführung der Dachränder besondere Aufmerksamkeit zuteil.